Postfach 60 63, 59026 Hamm
info@city-verkehr.eu

Omnibus Historie Hamm

Der Nahverkehr in Hamm befördert Täglich bis zu 40.000 Fahrgäste. Mit 59 Buslinien in der Großstadt Hamm sind 17 davon Stadtbuslinien. Die Linie 1/3 und 7/17 sind sogenannte Durchmesserlinien die von Stadtteil, durch die Stadt,  in ein weiteres Stadtteil fahren. Die Linie 15 ist der einzige Stadtbus der die Innenstadt nicht bedient.

Im Jahr 1935 war dieser Bus auf dem Weg von Hamm nach Soest

Regio sowie Schnellbusse fahren Hamm ebenfalls an. Insgesamt sechs Regio und Schnellbusse fahren nach Hamm um angrenzende Städte und Gemeinden zu verbinden.

 Umstieg von Straßenbahn auf Bus am 01.04.1961

Der Umstieg von Straßenbahn auf Bus war für die meisten Menschen eine große Umstellung. Die Umstellung verlief reibungslos. Es kamen bis in den 70er Jahren mehr Buslinien hinzu und es wurden Buslinien verlängert.

Der Busfahrplan von 1961

Das Omnibusnetz in Hamm von 1961 bis heute

Im Jahr 1970 waren diese Busse am Bahnhof Hamm. Im Hintergrund wird Horten gebaut.

Das Nahverkehrsnetz in Hamm befindet sich noch heute zu den vorlagen aus den 60/70er Jahre. Im Jahr 2017 wurde von der Stadtverwaltung Hamm bekannt gegeben ein komplett neues

Buskonzept zu erstellen um Stadtteile besser zu verbinden. Das neue Busnetz soll im Jahr 2018 vorgestellt werden.

Von Hochflur auf Niederflur

Seit es Busse gibt gab es sogenannte Hochflurbusse. Die Busse hatten meistens im Einstiegs Bereich zwei bis vier Stufen. Heute ist das kaum noch vorstellbar. Im Jahr 1992 kamen die ersten Niederflurbusse nach Hamm um den Einstieg für die Bevölkerung zu erleichtern.

Die Omnibustechnik wurde in den 90er Jahren von den Omnibusherstellern auf Niederflurbasis angepasst. Die letzte Hochflurbusse die in Hamm zugelassen wurden sind waren Kässbohrer Setra aus dem Jahr 1990 wovon einer von einer Privatperson historisch erhalten wird.

Von den MAN Hochflurbussen wurde keiner historisch erhalten und sind somit Geschichte. Von den ersten Niederflurbussen existiert heute auch keiner mehr. Nach der Ausmusterung gingen diese Busse ins Ausland wo sie dann letzten Endes auf einem Schrottplatz wanderten.

Die letzten Hochflurbusse bei der Stadtwerke waren Wagen 27 und 69 vom Typ Setra S215 SL und Setra S219 SG und wurden im Jahr 2008 durch neue MAN Niederflurbusse ersetzt.

Der letzte Niederflurbus mit der Wagennummer 84 aus der ersten Generation wurde am 11.04.2017 in den Ruhestand gesetzt. Vereinsmitglieder konnten das letzte Exemplar vor dem Schweißbrenner bewahren und kauften den 19 Jahre alten Gelenkbus am 11.05.2017.